Arbeiterzeitung

   / Workers’ Newspaper
   Founded in 1889 by Social Democratic Party of Austria (SDAP) leader Viktor Adler, the Arbeiterzeitung at first appeared only twice a month. From 1895 to 1934, it came out daily, though from 1933 to 1934 it was heavily censored. Finally forbidden to publish at all by the right-wing regime of Engelbert Dollfuss, the journal was transferred to Brno in Czechoslovakia, where it was published as a weekly and smuggled into Austria until 1938.
   The Arbeiterzeitung was the central organ of the SDAP; it reflected those views both in its editorial columns and in its selection of news. Its intellectual level was characteristically high, reflecting both the sophistication of the party leadership and its serious commitment to educating the Austrian working class. In the years before World War I and into the early 1930s, the Arbeiterzeitung often took outspoken, militant positions on questions such as interclass warfare. Its reporting sometimes embarrassed the conservative and right-wing governments that controlled Austria in the 1920s and 1930s. In January 1933, the Arbeiterzeitung disclosed that Austria was violating the Treaty of St. Germain by accepting shipments of weapons from Italy supposedly intended for Hungary. See ST. GERMAIN, TREATY OF. From 1945 to 1989, the Arbeiterzeitung was restored as a party daily. However, its reportorial tone became much more neutral and its editorial content more tabloidlike. In 1991, after two years of publication without any political identification, it folded for economic reasons.
   See also Press.

Historical dictionary of Austria. . 2014.

Look at other dictionaries:

  • Arbeiterzeitung — Die Arbeiter Zeitung (AZ) war das Zentralorgan der österreichischen Sozialdemokraten. Sie wurde als Nachfolgerin der 1889 verbotenen Zeitschrift „Gleichheit“ von Victor Adler in Wien gegründet und erschien am 12. Juli 1889 zum ersten Mal. Seit 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeiterzeitung — Ạr|bei|ter|zei|tung, die: Zeitung, die [von Arbeitern] für Arbeiter gemacht wird …   Universal-Lexikon

  • Österreichische Arbeiterzeitung — Die Österreichische Arbeiterzeitung war eine österreichische christlichsoziale Wochenzeitung. Sie war das Zentralorgan der christlichen Arbeiter und Angestelltenbewegung. Nicht zu verwechseln ist sie mit der ebenfalls österreichischen, aber… …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeiterbund für den Wiederaufbau der KPD — (AB) Gründung Mai 1973 Gründungs­ort München Mitglieder­zahl …   Deutsch Wikipedia

  • Demokratisches Volksblatt — Das Salzburger Tagblatt war eine mittlerweile eingestellte österreichische Tageszeitung. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Chefredakteure 3 Bekannte Mitarbeiter 4 Quelle // …   Deutsch Wikipedia

  • KPD(AB) — Arbeiterbund für den Wiederaufbau der KPD (AB) Gründung Mai 1973 Gründungs­ort München …   Deutsch Wikipedia

  • KPD/AB — Arbeiterbund für den Wiederaufbau der KPD (AB) Gründung Mai 1973 Gründungs­ort München …   Deutsch Wikipedia

  • KPD/Arbeiterbund — Arbeiterbund für den Wiederaufbau der KPD (AB) Gründung Mai 1973 Gründungs­ort München …   Deutsch Wikipedia

  • KPD (AB) — Arbeiterbund für den Wiederaufbau der KPD (AB) Gründung Mai 1973 Gründungs­ort München …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Abgeordneten zum Provisorischen Landtag von Niederösterreich — Dieser Artikel listet die Abgeordneten zum Provisorischen Landtag von Niederösterreich auf. Der Landtag setzte sich aus 88 Landtagsabgeordneten und aus 32 Reichstagsabgeordneten zusammen. Die 88 Landtagsabgeordneten rekrutierten sich dabei aus… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.